«jene Gegenwart, die Vergangenheit und Zukunft miteinander verbindet»


 


Richard Haynes • geboren 1983 in Brisbane AU, studierte Klarinette in seiner Heimatstadt und in der Hauptstadt der Schweiz, Bern. Das Solistendiplom schloss er 2008 mit Auszeichnung ab, und erhielt dabei den Tschumi Musikpreis.


Richard ist Preisträger von verschiedenen Wettbewerben. Er erhielt u.a. den Ersten Preis Symphony Australia Young Performer of the Year, die Auszeichnung Australian Classical Music Award für Best Performance of an Australian Composition, und den Ersten Preis des schweizerischen Nicati Wettbewerbs.


Als Solist trat Richard mit verschiedenen Orchestern auf, u.a. dem Melbourne, Tasmanian und Queensland Symphony Orchestern. Desweiteren sorgte Richard für Aufmerksamkeit durch seine Aufführungen von verschieden Solokonzerte der zeitgenössischen Repertoire wie 'Échange' von Xenakis, 'Kya' von Scelsi und 'Roar' von Smetanin.


Richard tritt als freiberuflicher Klarinettist mit dem ELISION Ensemble, Ensemble Modern, Ensemble musikFabrik, PRÆSENZ, ensemble proton bern, Klangforum Wien und Stroma regelmässig auf. Mit Orchestern konnte er bereits mit den Klangkörpern der SWR Baden-Baden und Freiburg und WDR Sinfonieorchester als Gast Soloklarinette und Gast Solobassklarinette arbeiten. Er bringt viele Werke zur Uraufführung und sorgt dafür, dass zeitgenössische Werke im Rahmen eines älteren Repertoires präsentiert wird.


Richard spielt Böhm-Klarinetten von Schwenk&Seggelke (Deutschland), Selmer (Frankreich) und Leblanc (Frankreich).


Solostücke für Klarinette:


Richard Barrett (1959, Swansea UK) • CHARON (1995)

für Bassklarinette • Dauer 10’


Richard Barrett (1959, Swansea UK) • interference (1999-2000)

für Kontrabassklarinette, männliche Stimme und Basstrommel • Dauer 12’


Richard Barrett (1959, Swansea UK) • knospend-gespaltener (1993)

für C-Klarinette • Dauer 9’


Chris Dench (1953, London UK) • the sadness of detail (2002-03)

für C-, B- oder A-Klarinette • Dauer 11’


Brian Ferneyhough (1943, Coventry UK) • Time and Motion Study 1 (1971-77)

für Bassklarinette • Dauer 9’


James Gardner (1962, Liverpool UK) • Rendering (1996-97)

für Bassklarinette • Dauer 15’


Evan Johnson (1980, Washington DC US) • Supplement (2004)

für Bassklarinette • Dauer 9’


Liza Lim (1966, Perth AU) • Sonorous Body (2008)

für B-Klarinette • Dauer 12’ [Widmung, Uraufführung]


Michael Norris (1973, Dunedin NZ) • De corporis fabrica (2012)

für verstärkte B-Klarinette • Dauer 25’ [Widmung, Uraufführung]


Jeroen Speak (1969, Auckland NZ) • Epiesodos (1998)

für Es-Klarinette • Dauer 12’


Johannes Maria Staud (1974, Innsbruck AT) • Black Moon (1998)

für Bassklarinette • Dauer 12'


Home

Einleitung

+ Ensemble

        + Richard Haynes / Klarinette

Konzerttermine

Programme

Medien

Kontakt